Süßherzlich, heiß und kalt

Deine Füße tragen doppelt weiße Socken:
Vollgefließte Deckeln in HaarNitz garniert
Die fiddel fein ordentliche Form eines Wortes
So gewandt wie ein Fuchser schaut

Und wer ist das Körperchen in dir?
Welche Rute nehmen sie? Warum?
Der solvente Mann mit seinem höheren Wamms
Süßherzlich, heiß und kalt, Icks für die Post

Aus vergangenen Zeiten, neun Gästeln bei sich
die Käufer geknufft und Licht in der Hand
Bis zur Stunde sei für immer mit Szenen geschlagen
im Dickicht des Schlummehrs, flispernde Nachtblätter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s